Kinderbetreuung "Laura Vicuna" in Calderon

Quito, die Hauptstadt Ecuadors, von vielen „barockes Juwel der Anden“ oder „Kloster Amerikas“ genannt, ist im Zentrum mit den vielen Kirchen, Klöstern und weltlichen Palästen durchaus ein sehenswerter Ort des Fremdenverkehrs. Im Norden dagegen, Richtung Cayambe, Otavalo und Ibarra liegen große Armenviertel durch den Zuzug der Bevölkerung aus der Sierra. Die verschiedenen indigenen Stämme suchen immer noch das große Glück in der Stadt, in Quito, gelangen aber nicht mehr in das Stadtzentrum, sondern bleiben stets am Stadtrand der über 30 km langen Stadt Quito hängen.

Im Norden ist eines dieser Armenviertel, auf einem Hügel gelegen, Bella Vista, Calderon. Dort hatte Pater Pio Baschirotto, der die Indigenas oftmals besuchte, gesehen, wie armselig die Kinder oftmals den Tag verbringen, indem sie eingesperrt in den armen Hütten, mit einer Schüssel Reis, zum größten Teil ohne Fenster, auf dem Lehmboden dahinvegetierten. Ohne Ansprechpartner und Spielkameraden waren sie nicht mal in der Lage zu sprechen, wobei das soziale Umfeld fehlte. Er gründete einen Kindergarten, um den Kindern dort menschenwürdigere Verhältnisse zu ermöglichen.

Aus kleinen Anfängen ist nun ein Kindergartenzentrum entstanden mit über 100 Kindergartenplätzen, das neben 80 Kindern zwischen zwei und fünf Jahren auch ca. 20 bis 30 bereits schulpflichtigen Kindern nach der Schule die Möglichkeit bietet, ihre Hausaufgaben gemeinsam zu machen und etwas zu essen zu bekommen und soziale Kontakte zu pflegen.

www.fundaciondonbosco.org.ec

Mehr Fotos

Diese Anzahl wird auch in Zukunft noch weiter anwachsen, denn alle Kinder, die aus dem Kindergarten herauskommen, kennen die Vorteile dieses kleinen Zentrums und die Eltern sind nicht in der Lage, ihre Kinder am Nachmittag zu betreuen. So werden wir eine ständig wachsende Anzahl von Hausaufgabenbetreuungskindern haben - neue Herausforderungen für dieses Zentrum, die der Verein nur mit Ihrer Hilfe meistern kann.

Dabei gilt es natürlich, den hohen Standard des Kindergartens aufrecht zu erhalten. Besucher aus Europa haben uns bestätigt, dieser Kindergarten lässt sich mit jedem Kinderzentrum hier in Deutschland und Europa vergleichen. Und die vielen lachenden Kindergesichter, die wir immer wieder bei unseren Besuchen erleben, bestätigen dies ebenfalls. Die volle Finanzierung, sowohl der Löhne und Gehälter als auch der gesamten operativen Kosten und der Administration fordert von unserem Verein einen erheblichen Einsatz und ist nur gemeinsam mit vielen Spendern hier in Europa zu stemmen.

Aktuelle Hilfsprojekte

Casa Amigos Don Bosco in Chillogallo

In Quito hat die Fundacion Don Bosco ein Haus errichtet, in dem junge Menschen vor oder nach dem Schulbesuch ein betreutes Leben führen und Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe, Essen und psychologische Betreuung erhalten.

 

Casa Amigos de Don Bosco in Chillogallo

Finanzierung einfacher Häuser in Guayaquil

Besonders fleißige Schüler dürfen dort, wo Hütten aus Holz, Blech oder Plastiksäcken bestehen mit Hilfe von Paten für ihre Eltern aus diesen armseligen Unterkünften ein kleines Steinhaus bauen. Damit ist ein sicheres Zuhause geschaffen.

 

Karte Finanzierung von Häusern in Guayaquil