Die Geschichte

Menschen, die sich besonders leidenschaftlich für eine Sache engagieren, haben oft eine Initialzündung erfahren. Für Sissi Pöschl war dies eine Reise nach Ecuador zusammen mit Pater Karl Oerder von den Salesianern Don Boscos. Nach ihrer Rückkehr gründete sie zusammen mit anderen Landshuter Bürgern den Verein Ecuador Licht und Schatten. Seit 1995 kommt die Arbeit der Landshuter den Projekten in Ecuador zugute.

Unter dem Motto "Bildung statt Armut" setzt sich der Verein mit mittlerweile mehr als 620 Mitgliedern unter der Leitung von Frau Pöschl seitdem unermüdlich für die Bevölkerung und vor allem für die Kinder Ecuadors ein.